Montag, 20. Juli 2020

Automatisches Klein Löschsystem AMFE


Das Risiko eines Entstehungsbrandes in elektrischen Geräten ist sehr hoch. Die ifs Statistik besagt, dass ca. jeder 3. Brand auf Grunde von Elektrizität entsteht. Besonders auffällig ist die Brandentstehung in älteren Schaltschränken und E-Verteilern. Lose Kabel Verbindungen und zu geringer Anpressdruck auf das Sicherungselement sind hier eine der Hauptursachen einer Brandentstehung. Schnell entsteht der Rauch mit giftigen, bösen Eigenschaften.
Bis der Rauchmelder und die BMZ auslöst ist es oft zu spät. Hinzu kommt noch die Wartezeit bis die Feuerwehr vor Ort ist. Ergebnis – der Schaltschrank oder die E-Verteilung stehen im Rauch und brennen lichterloh. Alles was der Schaltschrank verbindet ist schnell unterbrochen: Steuerung, Funktionsräume, Patientenzimmer, OP und vieles mehr.

Ein wirksamer Ansatz, diese unkalkulierbaren Risiken zu reduzieren, sind autarke, thermisch auslösende automatische Miniatur-Feuerlöscheinheiten.

Sie arbeiten nach demselben Prinzip wie eine Sprinkleranlage. Allerdings mit dem Unterschied, dass sie nicht an der Decke hängen sondern in den Geräten integriert sind, in denen der Brand entsteht. Eine kostenintensive Montage ist nicht erforderlich, sie hinterlassen keine Rückstände und verursachen keinen Kurzschluss. Für den Menschen sind sie unbedenklich.

Der automatische Feuerlöscher lässt sich einfach in vorhandene elektrische Geräte und Anlagen, bis 1500 Liter Volumen, nachrüsten. Die automatische Miniatur-Feuerlöscheinheit ist vielfach geprüft und durch MPA und TÜV auf Qualität bestätigt. Die Aktivierung des Löschvorgangs kann zum Beispiel über den Meldekontakt an die BMZ übertragen werden, schaltet den Strom im Schaltschrank ab, löst einen Alarm vor Ort aus oder informiert Mitarbeiter per Funk. Der Löschvorgang kann auch wenn notwendig, durch einen kurzen Impuls gezielt ausgelöst werden, zum Beispiel durch einen vorhandenen Temperatur- oder Rauchmelder.



Viele Versicherungen haben die Risikominimierung durch Geräteintegrierten Brandschutz erkannt und der Einsatz von AMFE ist oft auch prämienrelevant.


Nach der Installation verfügen Sie über einen sofortigen und 24/7 aktiven Geräteintegrierten Brandschutz. Sprechen Sie gerne mit Ihrem Sachversicherer über einen Prämiennachlass und wir helfen Ihnen bei der technischen Umsetzbarkeit vor Ort.


Haben Sie Interesse mit mir über das Thema: Geräteintegrierter Brandschutz zu sprechen oder haben Fragen dazu? Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht unter b.gossen@multicomsystem.de

Mit freundlichen Grüßen, Bernhard Goßen


                                                    




Keine Kommentare:

Kommentar posten