Montag, 29. März 2021

+++ Entstehungsbrand erfolgreich mit automatischer Minifeuerlöschanlage bekämpft. Löschen ohne Zeitverlust.

 


In einer Pumpenstation eines Wasserversorgers in NRW kam es am Sonntag den 7.März 2021 zu einem Brand an Überdruckschalter, die in einem Elektro Schaltschrank verbaut waren.

 

Zum Glück, waren erst vor einigen Wochen in den Schaltschränken der Pumpenstation automatische Kleinlöschgeräte von Multicomsystem installiert worden um die Brandsicherheit, und damit die zuverlässige Wasserversorgung der Kunden sicher zu stellen.

 

Gerade rechtzeitig! Denn diese automatischen Minifeuerlöscher (AMFE™) für den integrierten Schaltschrankschutz, haben schnell diesen Entstehungsbrand detektiert und zuverlässig gleich innerhalb des Schaltschrankes gelöscht. Geholfen hat dabei auch der integrierte Rauchmelder. Mit seinem Begleitkontakt (potentionalfrei) hat er den automatischen Löschvorgang unterstützt. Parallel dazu wurde zeitgleich die Auslösung der Löschanlage an die Feuerwehr und dem Technikteam der Wasserwerke gemeldet und dort Alarm ausgelöst. Über ein Koppelrelais wurden die Stromversorgung ausgeschaltet und die optische und akustische Signalisierung eingeschaltet. Ein größerer Schaden wurde somit verhindert.

 

Diese Minifeuerlöschanlage erkennt, ähnlich einem Sprinkler, steigende Temperaturen im Brandfall und aktiviert die angeschlossene Löschmittelkartusche beim Überschreiten einer bestimmten Auslösetemperatur. Das enthaltene, ungiftige, nicht korrosive und keine Rückstände hinterlassene Löschmittel löscht dann das Feuer durch Kühlung hocheffizient direkt am Ort des Geschehens, sozusagen von innen heraus. 

 

Jeder dritte Brand in Deutschland wird durch Elektrizität, elektrische Geräte und Anlagen ausgelöst.

 

Durch den Einsatz der automatischen Minifeuerlöscher, als Komponente des integrierten Brandschutzes, werden solche Brände zuverlässig erkannt und gelöscht, meistens lange bevor eine Außenwirkung des Feuers auftritt und viel höherer Sachschaden, langwierige Betriebsunterbrechungen oder sogar Schäden für Menschen passieren.

 

Durch das vorausschauende, proaktive Risikomanagement der Wasserwerke hat sich das Projekt wirtschaftlich bereits bezahlt gemacht.

 

Die Wasserwerke zeigen durch das engagierte Vorgehen im vorbeugenden Brandschutz, dass ihr das Wohl der Einwohner am Herzen liegt. Unter Einbindung neuer innovativer Konzepte kann der wirtschaftliche Schaden in unvermeidbaren Unglücksfällen so gering wie möglich gehalten werden.

 

Fragen zu der Lösung können Sie gerne mit Bernhard Goßen von Multicomsystem persönlich unter 0211 580 980 210 besprechen oder eine Nachricht an b.gossen@multicomsystem.de schicken.




Keine Kommentare:

Kommentar posten